Unsere nächste Veranstaltung gemeinsam mit der Landeshauptstadt München
Tukan-Preis 2017 | Verleihung des Buchpreises der Stadt München
   

Jonas Lüscher
Kraft

  Jonas Luescher | Kraft

Wie in jedem Jahr geht der mit 6.000 Euro dotierte Tukan-Preis der Landeshauptstadt München an die formal und inhaltlich beste belletristische Neuerscheinung eines Münchner Autors/einer Münchner Autorin. Die Verleihung findet in Zusammenarbeit mit dem Tukan-Kreis statt.

Aus der Jurybegründung:
Jonas Lüscher scheut die großen Themen nicht. Das war schon in seinem literarischen Debüt, der Novelle „Frühling der Barbaren“ (2013) so, und das stellt der 41-jährige Schriftsteller mit seinem fulminanten ersten Roman „Kraft“ (Verlag C.H. Beck) eindrucksvoll unter Beweis. In dieser um den Tübinger Rhetorik-Professor Richard Kraft kreisenden Geschichte geht es um das von der neuen Zeit, der Zukunft inkubierte Silicon Valley und die „quantitativ Verblendeten“ der digitalen Revolution ebenso wie um die Verzweiflung eines klassischen Sozialliberalen an den Auswüchsen des vollends marktgläubig gewordenen Neoliberalismus. Mit feinem, an Richard Rorty geschulten ironischen Soupçon erzählt Jonas Lüscher, der 2012/2013 Stipendiat der Stanford University war, von einem kalifornischen Internet-Mogul, der eine Million Dollar auslobt für die Beantwortung der wissenschaftlichen Preisfrage, warum alles, was ist, gut ist und wir es dennoch verbessern können. Die Antwort soll in einem 18-minütigen Vortrag erbracht werden. Eine Herausforderung für den Redner Richard Kraft, der nach Amerika fährt und dort in Stanford seinen Jugendfreund István Pánczél wiedertrifft. Seine Reise in die Vereinigten Staaten wird auch zu einer Reise zurück in die Erinnerung.

Der Jury des Tukan-Preises 2017 gehörten folgende Mitglieder an: Knut Cordsen | Gisela Fichtl | Petra Hallmaye | Prof. Dr. Annette Keck | Dr. Wolfgang Seibel | Dr. Andreas Trojan und aus dem Stadtrat Kathrin Abele | Beatrix Burkhardt | Thomas Niederbühl | Marian Offman | Klaus Peter Rupp

 
      
Jonas Lüscher© Privat   Der gebürtige Zürcher Jonas Lüscher, der seit 2001 in München lebt, ist als Essayist, Librettist, Filmdramaturg und Belletrist ein äußerst vielseitiger Autor, der wichtige Zeitfragen wie etwa die uns alle beschäftigende Disruption klug und souverän zu verhandeln weiß.


Im Anschluss an die Preisverleihung laden die Landeshauptstadt München/Kulturreferat und der Tukan-Kreis zu einem kleinen Empfang ein.

Die Preisverleihung ist öffentlich. Anmeldung erbeten unter 089 29 19 34 27.
12. Dezember 2017
19.00 Uhr
 
Eintritt frei

Begrüßung und Überreichung der Urkunde: 
Stadtrat Klaus Peter Rupp

Grußworte:

Dr. Hans Dieter Beck 

Leiter des Tukan-Kreises



Laudatio:
Dr. Tilman Spengle

Lesung/Rede des Preisträgers:
Jonas Lüscher

Musik:
Cornelius Claudio Kreusch

Literaturhaus
Salvatorplatz 1
80333 München